Acrylglas als Werkstoff im High-End Audio

Haben Sie schon mal den Deckel Ihres Verstärkers entfernt? Eventuell war ein Röhrenwechsel in der Vorstufe nötig. Oder Sie haben die Linse Ihres CD-Spielers gereinigt.
Haben Sie schon mal ohne Deckel Musik gehört? Ja, ich weiß, das ist auf Dauer nicht ratsam. Aber es klingt besser!

Um was geht's?

Viele denken, dass Luftschall ein Problem ist, weshalb so unsinnige Konstellationen, wie "Anlage seitlich" zustande kommen, um der vermeintlichen Basswucht in der Mitte aus dem Weg zu gehen.
Tatsächlich ist aber Körperschall das Problem. Einen kleinen Teil dieses Schall-Spektrums können wir als Vibrieren wahrnehmen. Jede elektrische Audio-Schaltung reagiert auf diesen Körperschall. Die Folge sind Verzerrungen, Überlagerungen und Auslöschungen in der Musik. Jede elektrische Audio-Schaltung erzeugt selbst Körperschall! Wichtige "Mikro-Informationen" die z.B. die Illusion "dabei zu sein" erzeugen, gehen verloren.

Warum Acrylglas?

Acrylglas hat eine sehr hohe Dämpfungs-Fähigkeit! Man merkt es schon beim Anklopfen, da scheppert nix! Schwingungsenergie, die das Material aufnimmt, wird effektiv in Wärme umgewandelt. Und da ich Teile des Gehäuses – sozusagen am Ort des Geschehens – durch Acryl ersetzte, wirkt das sehr effektiv.

Gegossen oder extrudiert?

Es gibt zwei grundlegende Herstellungsverfahren für Acrylglas-Platten: entweder ist es zwischen zwei Walzen extrudiert und so auf die gewünschte Stärke gebracht. Oder es ist gegossen zwischen zwei parallelen Platten im gewünschten Abstand.
Extrudiertes (XT) Acryl hat wesentlich geringere Dickentoleranzen, was die Verarbeitung und Passgenauigkeit vereinfacht.
Gegossenes (GS) Acryl hat deutlich weniger Eigenspannungen, deshalb eignet es sich besser im Audio-Bereich. Wann immer möglich, verarbeite ich Acrylglas GS.

Was ist mit Schirmung?

Das ist der zweite Punkt, warum "ohne Deckel" besser klingt. Schirmung von Geräten und von Kabeln wird falsch bewertet! Ich bin sogar der Überzeugung, dass das Weglassen von Metall in der Nähe von Audio-Signalen von Vorteil ist. Insbesondere, wenn es sich um Gehäuse von Audio-Geräten handelt. Die elektromagnetischen Felder erzeugen im geschlossenen Metall-Gehäuse Induktionsströme, die wiederum ein Magnetfeld erzeugen, das wiederum das Audio-Signal beeinflusst.

Wie kann ich feststellen, ob sich eine Acrylglas-Haube für mein Gerät lohnt?

Indem Sie die Haube des Gerätes demontieren und Musik hören!

Wie komme ich an meine Acrylglas-Haube?

Sie haben ein Audio-Gerät, das sich für einen Gehäuse-Umbau eignet? Schreiben Sie mir, ich mache Ihnen einen Vorschlag für Ihr Gerät!




Hier einige Acrylglas-Projekte:

sw1x DAC

Die DACs von Slawa Roschko sehen innen recht bunt aus. Er hat aber nicht die Restekiste verwertet, sondern er erhört Bauteile und mixt diese zu einem emotionalen und fesselnden Klangbild zusammen. Mein Kunde hatte schon vor Monaten den Deckel auf meinen Tipp hin entfernt. Nun endlich ist die Acryl-Haube drauf und der DAC klingt nochmals besser.

  • Deckel aus 8 mm starkem Acrylglas
  • Seitenwände aus 3 mm starkem Acrylglas
  • gegossenes spannungsärmeres GS Acrylglas
  • glasklar, auch in anderer Farbe erhältlich
  • dämpft ungewollte Schwingungen / Resonanzen
  • unterbindet Induktionsströme im Gehäuse

Preis
EUR 250,-





MFE Tube One

Das ist ein eher minimalistisches Design und nur für kinder- und tierfreie Haushalte geeignet. Denn es fehlen die Seitenwände.

  • Deckel aus 8 mm starkem Acrylglas
  • gegossenes spannungsärmeres GS Acrylglas
  • grau eingefärbt, auch in anderer Farbe erhältlich
  • einfacher Austausch des originalen Aludeckels
  • dämpft ungewollte Schwingungen / Resonanzen
  • unterbindet Induktionsströme im Gehäuse

Preis
EUR 125,-





Hoer-Wege Phono-MC Evo V2

Ein Freund hat sich die Platinen von Stephan Horwege zugelegt, wollte aber ein noch schickeres Gehäuse als die von Herrn Horwege angebotenen. Nun denn, nach vielen Stunden des Gedanken-Jonglierens und Zeichnens und Fräsens war das Acrylglas-Gehäuse fertig. Dieses besteht aus einer massiven Bodenplatte aus 14mm starkem Acryl. Die Rück- und Seitenwände sind 8mm stark. Deckel und Front je 10mm. Die plangefräste Front sollte zuerst Innenseite werden. Aber das sah dann so edel aus, dass der Plan geändert wurde.

  • Bodenplatte aus 14 mm starkem Acrylglas
  • gegossenes spannungsärmeres GS Acrylglas
  • auch in anderer Farbe erhältlich
  • vollständig gebohrt und gefräst für die Phono-MC Evo V2
  • inklusive Solidcoreaudio Geräteuntersteller
  • auf Wunsch mit Schirmblech für den Phono-Teil
  • BxTxH = 410x380x70

Preis
EUR 950,-





Rowen Absolute Mono

Sehr schöner kompakter Monoblock-Riegel aus der Schweiz. Der in der Höhe überstehende Teil des neuen Gehäuses ist nach vorne mit der Front bündig gezogen.
Hier kann man sich gut vorstellen, wie in dem engen Gehäuse das Magnetfeld des Ringkern-Trafos Induktionsströme im geschlossenen Metallgehäuse erzeugt. Der Vergleich vorher / nachher ist bei diesem Gerät besonders frappierend.

  • Deckel aus 10 mm starkem transparentem Acrylglas
  • gegossenes spannungsärmeres GS Acrylglas
  • auch in "Frost" oder anderer Farbe erhältlich
  • einfacher Austausch des originalen Aludeckels
  • dämpft ungewollte Schwingungen / Resonanzen
  • unterbindet Induktionsströme im Gehäuse

Preis
EUR 200,- (2 Stück)





Lua 4040 C

Offensichtlich war ich an diesem Gerät nicht der erste, der Hand angelegt hat.
Auch dieses Gerät klingt mit Acryl deutlich besser als mit dem original Metall-Deckel.

  • Deckel und Seitenteile aus 10 mm starkem transparentem Acrylglas
  • gegossenes spannungsärmeres GS Acrylglas
  • auch in "Frost" oder anderer Farbe erhältlich
  • einfacher Austausch des originalen Blechdeckels
  • dämpft ungewollte Schwingungen / Resonanzen

Preis
EUR 250,-





Sansui AU111

Ein Design-Klassiker aus den 60er Jahren. Sansui produziert heute nicht mehr, die Geräte werden aber wohl für ewig Liebhaber finden.
Röhren profitieren besonders vom Acryl, da sie stärker auf Mikrofonie-Effekt reagieren als Transistoren. Im Bereich der Endstsufen-Röhren wurden große Öffnungen geschaffen, die Wärme wird sicher abtransportiert. Das Gerät bleibt sogar kühler als mit dem Original-Deckel.
Nicht zu sehen auf den Bildern ist der neue Acryl-Boden in dem die Geräteuntersteller (Tellersystem) mit integriert wurde.

  • Deckel, Seitenteile und Kragen aus 10 mm starkem transparentem Acrylglas
  • optional Bodenplatte mit integrierten Geräteunterstellern
  • gegossenes spannungsärmeres GS Acrylglas
  • auch in "Frost" oder anderer Farbe erhältlich
  • einfacher Austausch des originalen Blechdeckels
  • dämpft ungewollte Schwingungen / Resonanzen

Preise
Deckel, Seitenteile
und Kragen
EUR 300,-
Boden mit integrierten
Geräteunterstellern
EUR 150,-





audio research LS17SE

Die Vorstufe LS17SE leistet mir seit 5 Jahren treue Dienste bei meiner Arbeit. Vor einiger Zeit hatte ich schon den Deckel abgenommen und "offen" Musik gehört. Klingt einfach besser. Auf Dauer geht das natürlich nicht, denn die Anodenspannung beträgt fast 300 Volt. Also musste ein anderer Deckel her. Acryl liegt nahe und ist im Audio-Bereich als Gehäuse-Werkstoff weit verbreitet. Ist das schon per se eine fantastische Vorstufe, katapultiert sie die Acryl-Haube sehr weit nach oben.

  • Deckel und Seitenteile aus 10 mm starkem transparentem Acrylglas
  • gegossenes spannungsärmeres GS Acrylglas
  • auch in "Frost" oder anderer Farbe erhältlich
  • einfacher Austausch des originalen Blechdeckels
  • dämpft ungewollte Schwingungen / Resonanzen

Preis
EUR 250,-





creek 4040

Hat Mike Creek damals schon erkannt, dass ein Metalldeckel auf einem Verstärker nicht unbedingt besser klingt? Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, dass der originale Holzdeckel aus Kostengründen gewählt wurde.
Der Acrylglas-Deckel wertet diesen Verstärker-Schatz jedenfalls nicht nur optisch auf, sondern auch klanglich. Ein schönes Beispiel für die Wirkung des Acryl ist die Verschraubung des Kühlkörpers mit dem Deckel. Unverschraubt klingen die Kühlrippen nach dem Anschlagen langsam aus. Mit angezogenen Schrauben ist diese Eigenresonanz des Kühlkörpers deutlichst bedämpft.

  • Deckel und Seitenteile aus 8 mm starkem Acrylglas GS "Frost"
  • auch in transparent oder anderer Farbe erhältlich erhältlich
  • einfacher Austausch des originalen Holzdeckels
  • dämpft ungewollte Schwingungen / Resonanzen
  • Kühlkörper fest mit dem Deckel verschraubt

Preis
EUR 250,-





Acoustic Signature P723

Vermutlich gibt es von dieser Endstufe keine 10 Exemplare auf der Welt. Was für ein Monster an Kraft und gleichzeitig so feinfühlend.

  • Boden und Deckel aus 20mm Acrylglas
  • Lagerung der Spannungsversorgungs-Platine aus 8mm Acrylglas