Hintergrund

HIGH FIDELIO 2 MKIII

Das Schlimme am High End ist, dass es kein Ende gibt! Das war wohl auch der Grund, weshalb ich in Sachen Lautsprecher weiter auf der Suche war. Durch einen Tipp stieß ich auf den Fidelio von Acapella Audio Arts. Da der Lautsprecher seit 25 Jahren stetig weiter entwickelt wird, ist die Modellbezeichnung etwas verwirrend. Jedenfalls hatte ich eine Zeitlang das Vorgängermodell Fidelio 2 MKII ausgeliehen. Da mir der Wandler in Ganzkörperacryl aber nicht gefiel, nahm ich mit Herrn Rudolph, dem Chef von Acapella kontakt auf. Dieser lud mich prompt nach Duisburg ein, um das aktuelle Modell (mit Holzfurnier statt Acryl) zu hören. Von da an nahm die Leidenschaft ihren Lauf. Im Gespräch kam heraus, dass er für die Hifi Deluxe in München eine "HIGH"-Version plane die dort erstmals zu hören war. Der Zusatz "HIGH" in der Typenbezeichnung bezieht sich auf den Ständer. Der Ständer wiegt allein 40kg, in ihm befindet sich ein bewegliches Stahlpendel, das auf der Unterseite der Bodenplatte über einen Spike heraus auf den Fußboden ragt und sich dort abstützt. Jetzt wird es etwas schwammig, da die Firma natürlich auch nicht alles verrät: das Pendel berührt den Ständer im Innern nur seitlich über Filz. Dadurch sollen Auslenkungen des Lautsprechers über den Ständer bedämpft werden. Alles klar?

Bild 1 vom High Fidelio II MKIII Bild 2 vom High Fidelio II MKIII Bild 3 vom High Fidelio II MKIII

Der technische Rest ist etwas einfacher. Unübersehbar handelt es sich um eine D'Appolito Anordnung. Der Lautsprecher hat auf der Unterseite eine kleine Öffnung mit einem durchgehenden Rohr, das fast bis zur Gehäusedecke durchgeht. Die Chassis sind nicht wie normalerweise üblich über die Front mit dem Gehäuse verbunden, sondern die Magneten selbst sind direkt mit dem Gehäuse verbunden. Viel mehr Details sind mir bis jetzt nicht bekannt, mit großer Sicherheit ist aber kein Detail der Belanglosigkeit überlassen worden. Wer den Schöpfer dieses Juwels kennt, weiß, dass der Mann eine große Leidenschaft hat: die Musik! Und der Fidelio ist eine Umsetzung, diese Leidenschaft jederzeit zu genießen. Ich lade Sie herzlich ein, sich dieses Meisterstück von Herrn Alfred Rudolph bei mir anzuhören.

Preise:
Acryl schwarz: €15.600,-
Ahorn: €15.100,-


Acapella Audio Arts